Die andere Alpbacher e Lokalzeitung mit dem besserem Adlerblick für Einheimische und Urlaubsgäste

Mit dieser Lokalzeitung begrüße ich alle Besucher sehr herzlich. Hier werden erfreuliche und informierende Neuigkeiten aus meiner Umgebung in Schrift und Bild dem Rest der Welt bekannt gegeben. Natürlich kann ich nicht alle Themen aufgreifen, dafür sind ja andere Medien auch noch da. Politische Beiträge schreibe ich lieber dort hinein, dort wo sich mehr Schreiberlinge daran beteiligen.

Eine kurze Erklärung zu den oberen Design-Bilder. Mein Heimatdorf Alpbach zeichnet sich durch 3 markante Kennzeichen aus. Das Bild mit den vielen Fahnen am Weg zum Kongresshaus hin, das beteutet die starke internationale Beteiligung von ca 70 Nationen während der Zeit vom Europäischem Forum Alpbach,  jedes Jahr 3 Wochen im August/September. Seit 1945 hat sich dieser Groß Kongress immer weiter entwickelt und so kann man diese internationale Begegnungen konkret- was das friedliche Zusammenleben in Europa betrifft- als das Schwungrad der EU bezeichnet werden.

 

 

Mit der Bergbahnverbindung über dem Schatzberg zur Wildschönau hin wurde ein wunderschönes Skigebiet erschlossen, wo es auch für Schneeschuhwanderungen, leichte Skitouren und Varianten-Abfahrten abseits der Piste sehr ideale Möglichkeiten zum Erkunden gibt. Weil die Talabfahrt auf der Wildschönauerseite leichtere Pisten hat, so haben wir jetzt ein Großraum-Skigebiet für alle Könnerstufen.  Das ganze Gebiet wird jetzt mit Skijuwel betitelt.

 

Alpbach zählt durch seinen Holzbaustil zu den urigsten Bergdörfer der Alpen und im ganzen Tal gibt es eine gut floriende Landwirtschaft mit vielen Almen. Im Tiroler Wintersport zählt unsere Skiregion jetzt auch zu den 10 größten in Tirol

.

Alpbach wurde schon vor einigen Jahren zum schönstem Blumendorf Europas gewählt und durch einen ORF-TV Bewerb zum schönstem Dorf Österreichs erkoren.

 

Womit krieselt es ständig in der EU 

Schuldenmacherstaaten werden wohl kritisiert, dass aber mit kleineren Parlamente und niedrigeren Politikergagen viel Geld einzusparen wäre, das fällt doch nur den wenigsten  ein. Auch in Brüssel wird an die Abgeordneten und Beamten weit zu großherzig ausbezahlt. Genauso könnten auch die Militär- Ausgaben weltweit stark gekürzt werden. Auf der einen Seite gibt es in Europa unzertrennliche Freundschaft und nebenbei wird immer noch mit gefährlichen Waffensysteme gespielt, was natürlich auch viel Geld kostet.  Die schlimmste Weltfrieden Bedrohung ist zur Zeit das Dschihadisten Unwesen im Orient mit dem IS/Daesh. Ohne der USA angeführter Abwehr Allianz und dem Russland Luftwaffeneinsatz wäre diese islamische Bedrohung nicht mehr einzubremsen. Vom IS Kalifat ausgehender Terror hat sich bis nach Europa ausgeweitet. Der andere Krisenherd befindet sich in Nord Korea. Der Diktator Kim Jong un möchte einen Atom Krieg anzetteln, weil er sein millionenfaches Militär nicht mehr ernähren kann. Der USA Präsident Donald Trump darf sich in keinen Krieg mit diesem machlüsternen Kommunismus Regime hinein ziehen lassen.

Mit dem Klimaschutz wird es weltweit auch nicht viel besser werden. Ständig anhaltend Flüchtlings Ströme aus dem Süden belasten die EU auch stark. Die vielen Unwetter Katastrophen haben zu einem leichten Umdenken geführt. Beim letzten Klimagipfel in Paris hat es einige Fortschritte gegeben. 

 

Nach den vielen Alpbacher Debatten beim europäischem Forum hat sich der tägliche Alltag im Weltgeschehen nicht viel zum besserem hin verändert. Nach wie vor werden hoch explosive islamische Sprengsätze scharf gemacht, womit andere etwas abweichende Koran auslegende Glaubensbrüder/Schwester und Andersgläubige getötet werden. Leider gab es in der vergangener Zeit schreckliche Terror Anschläge in Paris, Brüssel und Deutschland mit vielen Opfern. Wir im christlichen Europa haben ja auch unsere Probleme. Mit übermäßigen Alkohol und Rauschgift Konsum wird viel Gesundheit zerstört

 

Nur die eine Empfehlung möchte ich hier schon aussprechen, islamische Haßprediger sollten sofort dort hin abgeschoben werden, von woher sie gekommen sind!

Die gefährlichsten sollten im Knast untergebracht werden, möglichst in Einzelhaft, sonst richten sie noch weitere Schäden an! Der Krieg im Orient wütet immer noch weiter. Der IS/Daesch und die al Nusrafront sind noch lange nicht beseitigt. Auch andere radikal islmische Rebellen mischen in Syrien noch hartnäckig mit. Das einzig vernünftige wäre für diese Opposition, wenn sie sich ergeben würden und sich der Assad Regierung anschließen täten, weil sie gegen die russische Großmacht keine Chance haben. Mit weiteren Luftschläge wird immer noch mehr zerstört.

 

Zum Tiroltag beim Forum Alpbach gibt es noch die eine Nachbetrachtung.

Mit Südtirol wurde im Ramen der Eurparegion Tirol eine stärkere Zusammenarbeit angekündigt

 

Damit Südtirol endlich zu ihrer gewünschter Selbsstänigkeit kommt, braucht es Leute, solche die bei der www.suedtiroler-freiheit.com  beheimatet sind und auch solche die dem Südtiroler Schützenbund angehören.

Die Südtiroler Freiheit sammelt ja schon fleißig Zustimmungen für das angepeilte Selbstbestimmungsrecht.

 

                   Internationale Beobachtungen

 

 Sehr beunruhigt wird die westliche christliche Welt jetzt durch die Installierung vom sunnitischem IS Kalifat in Syrien und Irak. Unzählig viele Flüchtlinge wurden in die Richtung der EU Länder verscheucht. Die Menschen dort haben sonst nur 3 Möglichkeiten, entweder zum Islam zu konvertieren, Andersgläubige könnten evt überleben wenn sie eine hohe Steuer bezahlen können, sonst bleibt nur eine Hinrichtung auf unmenschliche Art zum sterben übrig.

Viele Dschihadisten aus Europa, Afrika und Asien wurden von den islamischen Haßpredigern radikalisiert und unterstützen jetzt eifrig diese Massenmörder.

Eine notwendige Gegenwehr führen jetzt die Großmächte USA und Russland an, auch eine Abwehrallianz von über 50 Staaten hat sich formiert. Etwas mehr aktiv ist nur noch Frankreich und Deutschland. Diese Länder beschränken sich auf Luftschläge und Aufklärung, Militär Ausbildung, Waffenlieferungen  und humanitäre Flüchtlingshilfe, letzteres auch von Österreich. Der Zustrom wäre nicht mehr zum stoppen gewesen ohne Abwehr an den Schengen Grenzen. Die Bodentruppen zur IS Abwehr kommen vorwiegend vom restlichem Irak, auch von den Kurden und Peschmerga Kämpfer. Das dezimierte Syrien bemüht sich auch ihr besetzes Land mit dem Assad Militär von den islamischen Terror Organisationen wieder frei zu kämpfen. Das ist natürlich sehr schwierig, weil es zu viele Rebellen Gruppen gibt die auch an die Macht drängen.

Mit den zurück gekommenen IS Sympatisanten ist eine neue Terrorgefahr in den EU Ländern immer zu befürchten.  

 

Zum Glück hat sich die Lage inzwischen in der Ostukraine beruhigt.

 

 

Warum bin ich auf dieses Medium gekommen? 

 

Mit verschiedenen Internet Debatten bin ich etwas in Übung gekommen. Was gesagt werden muß, sollte man nicht verheimlichen! Man kennt mich ja auch im Facebook, wo meine Beiträge gegen den Alkoholmissbrauch zu finden sind. Es soll nicht sein, dass mit massiver Alko Werbung die junge Generation zu elendigen Süchtigen verführt werden. Dazu gebe es weit bessere Alternativen, wie z B beim Berg und Skisport. Aber auch viele andere Sportarten dienen der Gesundheit und Fitness. Mit einer gesunder Ernährung und unverdorbenem und gärungfreiem trinken, das trägt viel für ein langes und gesundes Leben bei. Bei "was g´sagt werden muaß" gibts noch weitere Infos zu diesem leidigen Thema! 

Euer Webmaster Sepp Lintner

Alpbacher Weihnachts Krippen

Über diese neue Schatzberg Verbindungsbahn erreicht man den Mittelpunkt vom Skijuwel

 

Diese Talstation zum Schatzberg liegt ca 100 m nördlich von der Pöglbahn Talstation. Von der Inneralpbacher Talabfahrt vom Wiedersberger Horn Skigebiet  kommt man auch gut zur Schatzberg Verbindungsbahn. Oben von der Bergstation am Schatzberg erreicht man unschwierig 2 6er Sesselbahnen über schöne breite Pisten. In die nödliche Richtung kommt man zum Bergrestaurant bei der Bergstation der Wildschönauer Schatzbergbahn. Weiter talwärts kommt man über die gut markierten Pisten unschwierig hinunter nach Auffach. Etwas schmäler über eine rot markierte Piste kommt man vom Schatzberg auf der Alpbacherseite wieder zurück zur Pechalm Mittelstation. Gebietskenner kommen auch über einen unmarkierten Skiweg hinunter nach Roßmoos und weiter über den Naturschnee nahe zum Alpbacher Dorfzentrum. Alle anderen Schneesportler fahren von der Mittelstation mit der Achtergondel hinunter nach Inneralpbach.

 

Das untere Foto vom 3.2.15 zeigt das Alpbacher Dorfzentrum mit Blick zum Schatzberg mit der Skipiste zur Mittelstation herunter.

Im Hintergrund sieht man Inneralpbach und rechts den Galtenberg 2.424m

 

Mit diesem Link erreicht man den Testbericht mit Videofilm von www.skiresort.de

 

http://www.skiresort.de/skigebiet/ski-juwel-alpbachtal-wildschoenau/testbericht

 

Warum ist es am Schatzberg so gekommen?

 

 

Nochmals zurück zum Anfang.

Etwa  um die Jahrtausendwende hat in Alpbach die Schatzbergdebatte wieder neu begonnen. Ein unsinniges Projekt in die Richtung zum Innertaler Hahnkopf wurde vorerst diskutiert. Unmittelbar später wurden Unterschriften Sammler gegen dieses Projekt unter der Führung vom jetztigen Bürgermeister Markus Bischofer aktiv.

Die Bergstation wäre nahe der Wildschönauer Gipfelbahn-Bergstation gebaut worden.

Viel Geld hat die Bergbahn damals schon für Bergbahnplaner ausgegeben. Ich habe immer schon gesagt, eine Schatzbergbahn muß dort hin, wo es auch eine schöne Abfahrt gibt. Die 2. Variante in Richtung Riedalm wäre nicht viel besser gewesen.

Dann kam 2.011 der entscheidende  Umschwung. Der damalige Vorsitzende vom Bergbahn Aufsichtsrat Herr Cletus Pichler ist mit mir bei schönstem Wetter zum besichtigen zum Schatzberg gegangen . Uns beiden war dann schon klar, die Mittelstation soll bei der Pechalm sein, weil dort vom Schatzberg herunter eine schöne Abfahrt errichtet werden kann.

Bei dem blieb es dann und um ein Bewilligungsverfahren wurde in Innsbruck angesucht. Ein Jahr später bis Anfangs Juni 2.012 war das Bauansuchen bewilligt. Der Alpbacher Gemeinderat hat sich schon etwas vorher geeinigt. Einige Tage später sind auf der Pechalm dann die Pagger aufgefahren. Anfangs Dezember im gleichen Jahr konnte dann die neue Schatzbergbahn in Betrieb gehen. Damit sind beide Täler, Alpbach und die Wildschönau zum Kreis der 10 größten Skigebiete in Tirol aufgestiegen. Somit geht das Skijuwel einer guter Zukunft entgegen. 

Besonders zu erwähnen ist auch, dass sich der Geschäftsführer der Alpbacher Bergbahn AG Herr Peter Hausberger und der Betriebsleiter Walter Kasoti jahrelang sehr bemüht haben, um dieses große Projekt entstehen zu lassen. Auch die Wildschönauer Bergbahnverantwortlichen haben viel dazu beigetragen. 

 

Zukunftsvision: 

 

Erst wenn Alpbach den weißen Ring anbieten kann, dann ist das Skijuwel komplet.

Eine Abfahrt braucht es dann von der Pechalm Mittelstation herunter, vorbei nördlich von Rossmoos bis hinuter unterhalb der Dorfer Häuser. Vom Mühlbach steigt man einige Schritte aufwärts in die Richtung zum Hotel Alphof. Dann braucht es weiter einen Skiweg hinaus in die Gegend der Gründler Häuser zur kleiner Brücke vom Heißentalbach. Von der Messner Mühlau braucht es dann eine künstlich beschneite Abfahrt hinunter bis zur Brücke über die Alpbacher Ache, südlich knapp vorbei vom Fußballplatz.

Westlich vom Bach braucht es dann einen Skiweg hinaus zur Wiedersbergerhorn-Bergbahn. So eine Infrastruktur Verbesserung könnte auch von der EU gesponsert werden, weil damit der innerörtliche Autoverkehr reduziert werden kann. Zu diesem Skiweg braucht es auch eine Verlängerung von Inneralpbach heraus, abzweigend vom Ausseracherfeld, damit gebe es dann eine direkte Skiverbindung von Inneralpbach heraus.  Jedes Auto, das zwischen den Bergbahnen und dem Dorf verkehrt,  ist um eines zuviel. Genau das ist auch der Knackpunkt, worüber sich viele Gegner aufregen, wegen der Verkehrszunahme. Ausserdem könnten damit viele Parkplätze eingespart werden, welche für die Tagesbesucher von aussen herein notwendig gebraucht werden. Der Skibusverkehr könnte damit auch stark reduziert werden. 

Die Schneesportler/innen sind gerne bereit, ab und zu mit den Stöcken etwas anzuschieben. Die Langläufer machen das auch, ohne dass sie dabei krank werden, im Gegenteil, Bewegung macht fit und fördert die Gesundheit!

Es braucht dann auch noch einen Lift-Zubringer von der Umgebung vom Alpbacher Dorfzentrum hinauf zur Pechalm Mittelstation.

Die Talstation wäre am idealsten unterhalb vom Hotel Alpbacherhof. Eine Lifttrasse ist nicht mehr leicht planbar, weil ein Bergbahnseil nicht über ein Haus geführt werden kann.

Euer Webmaster Sepp Lintner

Die Bedienung für die Diashow ist rechts unten. Mit dem mittlerem Anklick gibt es eine Ganzseitenshow und mit dem rechten Pfeil wird gestartet

Diese Bilder-Dokumentation reicht bis zum Stand vom 12. 10. 2012 , alle Fotos sind von Sepp Lintner, urheberrechtlich geschützt

Nützliche Links für dem täglichen Gebrauch

Große österreichische e Zeitungen und Wettervorhersagen:

Kurier:  http://kurier.at/      

Kronenzeitung:  http://www.krone.at   

Bezirkszeitung:  www.meinbezirk.at/tirol

ORF NEWS:  http://orf.at  zum debattieren: 

http://debatte.orf.at/  auch dort gibt es unter regionaut Beiträge von mir

News aus der Wildschönau.  www.silberberger.tv/

Gut informierte eZeitungen mit Berichte aus alle Welt:

http://de.sputniknews.com

www.spiegel.de

www.welt.de

www.blick.ch

 

Wetterberichte:  

Österreich Wetter: www.wetter.at/ 

Wetter Servis Österreich  www.zamg.at  

Wetter TV: http://at.wetter.tv/de/tirol 

Windströmungen von der ganzen Welt:

http://earth.nullschool.net

Südtiroler Anliegen zum diskutieren: 

http://www.suedtiroler-freiheit.com 

Meine viel besuchte Facebookseite mit sehr vielen Freunde/innen: www.facebook.com/bergsepp 

Wer gern von mir noch weitere Fotos sehen möchte: www.bergsport-sepp.com/

Beste Suchmaschine:  http://www.google.at 

Landkarten von der ganzen Welt: 

http://maps.google.de/

http://www.earth.de/

http://google-maps-neu.php

Bei Computer Probleme hilft in Schlitters: www.weidlinger-soft.com                                   

Bilder Dokumentation vom Tirol Tag und was so rundum vor die Linse kommt.

Hier unterhalb im Gästebuch gibt`s die beste und einfachste Möglichkeit, Euere Meinungen über Alpbacher Anliegen kund zu tun!

Nur noch anständige Einträge werden freigeschaltet! Mindestens ein Vorname sollte oben hingeschrieben werden. Anonym wird nicht akzeptiert

Damit alle Gästebuchbesucher informiert sind. Mit der jetztiger Einstellung bekomme ich nach Euerem absenden ein Email im Posteingang. Um online zu stellen muß ich mich in die Administration einloggen. Dann habe ich 3 Möglichkeiten, mit Mausklick löschen, stehenlassen oder freischalten. Am Text selber kann ich überhaupt nichts verändern, damit das klargestellt ist. Manche Eintragungen sind für mich an der Kippe, daher kann es sein, dass es später doch online wird. Da ich nicht den ganzen Tag vor dem PC sitze, werden Gästebuch-Einträge erst Abends sichtbar. Sonst freud es mich sehr, dass soviele Leute diese Möglichkeit nutzen. Etwas mehr Debatte zwischen  Euch würde nicht schaden. Am 17. 8.12 feiert die alpbachnews den 1. Monatsgeburtstag. Weit über 1000 Zugriffe gab es schon und das freud mich auch.

Euer Webmaster Sepp 

Gästebuch

Name:

Email:

Homepage:

Nachricht:

Aktuelle Seite: 1   Seite wählen: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Einträge